Film & Rundfunk

Übersicht

Berlin, Berlinale,  Babelsberg – die Medienlandschaft Berlin-Brandenburg ist Filmstandort Nummer eins. Mehr als 300 Filme werden jedes Jahr in der Hauptstadtregion gedreht - hier entstehen viele Impulse für das Deutsche Kino. Unterstützt werden die Produktionsunternehmen unter anderem durch die regionale Förderinstitution Medienboard und die national ausgerichtete Filmförderungsanstalt. In der Hauptstadtregion haben renommierte Produktionsfirmen wie UFA Cinema, die Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion, der international renommierte Kino- und Animationsspezialist Trixter Productions oder Ziegler Cinema ihren Sitz. Der Deutsche Filmpreis, über 70 Festivals und zahlreiche Kinopremieren bieten breitgefächerte Netzwerkplattformen.

Aufgrund guter Produktionsbedingungen und Drehorte übt die Hauptstadtregion auf internationale Produzenten eine starke Anziehungskraft aus. Auch die Film- und TV-Wirtschaft hat in Berlin eine wichtige Bedeutung als Arbeitgeber. Bezogen auf die Beschäftigtenzahl erreicht sie einen Anteil von rund 12 Prozent in Deutschland. Über 40 Prozent des Umsatzes der rund 2.000 hier ansässigen Film- und Fernsehunternehmen werden aus Fernsehproduktionen generiert. Berlin-Brandenburg gilt als wichtigster TV-Produktionsort der Zukunft. Wie die Studie „Film- und Fernsehproduktion in Berlin-Brandenburg – Untersuchung des Standorts im regionalen Vergleich“ von 2014 ergab, beläuft sich die Brutto-Wertschöpfung in der Film- und TV-Branche mittlerweile auf über eine Milliarde Euro.

Überdies gehört die Hauptstadtregion mit insgesamt 40 Radioangeboten zu den vielfältigsten Radiomärkten Europas. Allein über UKW können hier momentan rund 30 verschiedene Sender analog terrestrisch empfangen werden.

schließen
schließen