20. Februar 2012 | designlifeberlin

Neue Ideen für altes Holz

Berliner Design-Wettbewerb “.hikk vermöbelt 2012″ zum ersten Mal ausgelobt

Bei der Herstellung von Möbeln, beim Bau von Ladeneinrichtungen und Messeständen fallen ständig große Mengen Restholz an. Diese Resthölzer hat der BAUFACHFRAU Berlin e.V. als Ressource erkannt und sucht unter dem Titel ” hikk – holz im kreativkreislauf” neue Wege der Verwertung.

Dazu gehört die Alt- und Restholzsammlung, Lagerung und Wiederverwendung. Das Projekt unterstützt den Aufbau einer Holzbörse für Alt- und Restholz und sucht gemeinsam mit KooperationspartnerInnen Möglichkeiten für eine kreative Gestaltung von Produkten aus Alt- und Restholz für die Produktion von Kleinserien.

Die Aufgabe, des nun erstmals ausgeschriebenen Design-Wettbewerb “.hikk vermöbelt 2012″ ist es, eine kreative und innovative Produktidee für ein Kleinmöbel oder ein Wohnaccessoire zu entwickeln.

Das Produkt muss aus mindestens 80% Restholz bestehen. Das Ganze ist zeichnerisch und als Prototyp zu visualisieren. Die restlichen 20% der Materialien der Produktidee sind frei wählbar. Die Verwendung von weiteren Produktionsresten oder Gebrauchtmaterialien, sowie ein einfacher und effektiver Herstellungsprozess sind erwünscht aber nicht zwingend.

Teilnehmen können die Studenten und Designer der folgenden Berliner Institutionen: Marcel-Breuer-Schule, Berlin: AnsprechpartnerInnen Tina Winter, Horst Podoll

• Kunsthochschule Weißensee, Berlin: Ansprechpartnerin Prof. Susanne Schwarz-Raacke
• Universität der Künste, Berlin
• Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin
• HNE Eberswalde, Eberswalde: Ansprechpartnerin Stefanie Silbermann
• FH Potsdam, Potsdam

Anmeldeschluß ist der 9. April 2012.

Alle weiteren Informationen und die Wettbewerbsunterlagen findet Ihr hier:

http://hikk.mixxt.de/

Die Fotos zeigen Ergebnisse eines hikk-Entwurfsworkshop an der Kunsthochschule Berlin Weißensee