Foto: © Pawel Kadysz

Games & Interactive

Übersicht

Laut einem Bericht von Projekt Zukunft sind von den insgesamt 660 deutschen Games-Unternehmen 138 in Berlin lokalisiert und davon wiederum 100 Games-Entwickler.  Der Umsatz der Berliner Video- und Computerspielindustrie lag 2015 bei 255 Millionen Euro. Gemessen am gesamtdeutschen Umsatz der Branche von knapp 2,9 Milliarden Euro macht das 9 Prozent aus. Zusätzliche Dienstleistungen bieten zudem zahlreiche in Berlin ansässige national agierende Institutionen wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltung (BIU), der eSport-Bund, der Bundesverband G.A.M.E, die USK sowie neue Netzwerke im Bereich der Serious Games.

Die Games-Branche gilt seit Jahren als Wachstumsbranche. So verwundert es nicht, dass renommierte Hochschulen attraktive Ausbildungsgänge für den Branchennachwuchs führen – darunter die Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf, die Mediadesign Hochschule, die Universität der Künste oder die Games Academy. Nicht zuletzt machen auch zahlreiche Events die Region zu einem der bedeutendsten Treffpunkte der Branche: Seit 2007 finden in Berlin die Deutschen Gamestage (DGT) mit der Entwicklerkonferenz Quo Vadis, A MAZE.Indie Connect und der Jobbörse Making Games Talents statt. Im Rahmen der DGT wird der Deutsche Computerspielpreis – die höchstdotierte Auszeichnung in Deutschland – zusammen mit dem Deutschen Games Award LARA verliehen. Das weltweit einzigartige Computerspielemuseum zeigt in Berlin die Kulturgeschichte des Mediums. Hinzu kommen die Wii-Bar PLAY, die Next-Level-Lounge, Gamestorm, A MAZE. sowie die Streetgame-Initiative Berlin Invisible Playground.

schließen
schließen