Direktberatungen in Berlin

Für alle Kulturbranchen:

Kulturförderpunkt Berlin:  Der Kulturförderpunkt Berlin ist Teil von Kreativ Kultur Berlin, dem neuen Berliner Beratungszentrum für Kulturförderung und Kreativwirtschaft (an den Start gegangen Anfang des Jahres 2016). Der Kulturförderpunkt Berlin ist Anlaufstelle für Berliner Kulturschaffende, Künstler, Projektinitiatoren, Vereine und Akteure der freien Szene, die Informationen zum Thema Kulturförderung und -finanzierung suchen. Zum einen bietet die Webseite ein umfangreiches Informationsangebot mit Tipps und Tricks zur Antragstellung und eine Datenbank zu Förderprogrammen, auch ein Glossar zu Fachbegriffen aus der Förderlandschaft und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Kulturfinanzierung. Zum anderen gibt der Kulturförderpunkt kostenlose Direktberatungen zur Kulturförderung für Künstler und Kulturschaffende. Außerdem veranstaltet das Team des Kulturförderpunkts regelmäßige Informationsveranstaltungen zu förderrelevanten Themen und bietet Netzwerktreffen für die Berliner Kulturszene an.
 

Für alle Kreativwirtschaftsmärkte:

Kreativwirtschaftsberatung Berlin: Auch die Kreativwirtschafsberatung Berlin ist Teil von Kreativ Kultur Berlin, dem neuen Berliner Beratungszentrum für Kulturförderung und Kreativwirtschaft. Kreativwirtschafsberatung Berlin versteht sich als erste Anlaufstelle für Kultur- und Kreativschaffende in der Stadt. Ziel ist es, zu beraten, zu informieren und zu vernetzen: Vom Gründungsvorhaben bis zum bestehenden Unternehmen unterstützt die Kreativwirtschaftsberatung Berlin Konzepte kreativer Selbständigkeit durch ein kostenfreies, persönliches Beratungsangebot. In den Orientierungsberatungen werden erste unternehmerische Ideen geklärt und konkrete Geschäftsvorhaben erarbeitet. Außerdem bekommst Du Informationen über passende Unterstützungsangebote.

Darüber hinaus informiert die Kreativwirtschaftsberatung über branchenrelevanten Themen und Entwicklungen im Rahmen von regelmäßigen Veranstaltungen wie z.B. Workshops und Netzwerkabenden. Das Beratungsangebot richtet sich an alle selbständigen und freischaffenden Kreativen dieser Stadt, die nach passenden Angeboten oder Ansprechpartnern in Berlin suchen, um ihre Selbständigkeit voranzubringen und zu professionalisieren.

Creative Service Center bietet Beratungs- und Weiterbildungsangebote für selbständige Kreative und Kulturschaffende aus den Bereichen darstellende und bildende Kunst, Musik, Literatur, Fotografie und Bildmedien, digitale Medien und Modedesign an. Die Programme sind kostenpflichtig. Teilnehmen können alle künstlerische Freelancer, kreative Gewerbetreibende, Hochschulabsolvent*innen, Studienabbrecher*innen, arbeitslose und angestellte Kreative, die professionell arbeiten (wollen) und ihren (Haupt-)Wohnsitz in Berlin haben.

gruenden-in-berlin.de ist eine Anlaufstelle für Gründer/-innen aller Branchen. Sie unterstützen dabei praxisorientiert in Fragen zur Selbstständigkeit. Das kostenlose Informations- und Beratungsangebot von gruenden-in-berlin.de gilt für alle Phasen der Existenzgründung bis hin zur Existenzfestigung und für viele betriebliche Funktionen. 

 

Schwerpunkt Europa:

Creative Europe Desk Kultur: (CED; früher Cultural Contact Point) ist die offi­­ziel­le Kontakt­­stel­le für die Kultur­­förder­ung der EU in Deutschland. In 37 euro­­päischen Län­dern in­formie­ren natio­nale CEDs über die Kultur­­förde­rung der EU und be­ra­ten bei euro­­päischen Ko­­opera­tions­­projekten.

NA-BIBB: Die Nationalagentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung verwaltet die Mittel der Europäischen Union im Bereich Bildung. Seit 2014 können hier Anträge für das neue Programm Erasmus+ gestellt werden. Die Nationalagentur berät auch bei der Antragstellung und organisiert Informationsveranstaltungen. Jedes EU Land hat eine eigene Nationalagentur, für die Zuständigkeit ist der Sitz des Antragstellers entscheidend.

Europa für Bürgerinnen und Bürger: ist die offizielle nationale Kontaktstelle für das Förderprogramm der Europäischen Union in Deutschland mit Sitz in Bonn. Sie informiert Städte, Gemeinden und Kreise, Vereine und Verbände, Forschungsinstitute, Gewerkschaften, Gedenkstätten und Archive und natürlich prinzipiell alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«.

Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg (EEN): informiert und berät über innovationsorientierte Entwicklungen, Initiativen und Programme der Europäischen Union und hilft bei der Suche nach Geschäfts- und Technologiepartnern. 

Nationale Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften für das Programm Horizont 2020: Die nationale Kontaktstellen (NKS) informieren über das EU-Forschungsrahmenprogramm „Horizont 2020“ und unterstützen Wissenschaftler/innen in allen Phasen der Antragstellung - von der Einordnung einer Projektidee, über die Gestaltung und Einreichung des Antrags bis hin zur Projektdurchführung.

 

Schwerpunkt Musik:

Music Pool Berlin: ist die zentrale Anlaufstelle für Musikschaffende in Berlin und bietet kostenlose Orientierungsberatungen an. Das Beratungs- und Qualifizierungsangebot erfolgt direkt von Akteuren aus der Musik-Szene und liefert Musikschaffenden Informationen, Weiterbildung und Netzwerkkontakte mit dem Ziel, sich in der Musikwirtschaft erfolgreich zu etablieren. Music Pool Berlin ist ein Kooperationsprojekt von all2gethernow, noisy Academy und der Clubcommission.

Bandbüro Berlin: ist ein Projekt des ORWOhaus e.V. im Auftrag des Musicboard Berlin. Es soll eine zentrale, informative und beratende Anlaufstelle für Bands aus dem Raum Berlin werden. Genauer gesagt möchte der ORWOhaus e.V. mit dem BANDBÜRO Bands und Nachwuchskünstler in allen Etappen ihrer Entwicklung und in allen praktischen Belangen des Bandalltags zur Seite stehen.

Berlin Music Commission: 2014 hat sich die Berlin Music Commission neu ausgerichtet und den Fokus auf ihre Rolle als Kompetenzzentrum für die Berliner Musikwirtschaft gelegt. In ihrem Coaching- und Beratungsangebot "Sprechstunde Musikwirtschaft" bieten sie interessierten BMC Mitgliedern und weiteren Musikwirtschaftsunternehmen aus Berlin gezielte Unterstützung zu aktuellen Fragestellungen an. Der Fokus liegt dabei auf Themen wie Strategieentwicklung für Unternehmen, Kooperationsberatung, Förderberatung, Finanzmanagement, Urheberrecht, Prozess-optimierung und Management.


Schwerpunkt Tanz & Theater: 

Performing Arts Programm des LAFT Berlin: ist Ansprechpartner und Anlaufstelle für alle Künstlerinnen und Künstler, ProduktionsleiterInnen und andere Kulturschaffende der freien darstellenden Künste. Das Team der Beratungsstelle berät individuell zu Fragen, die in verschiedenen Stadien innerhalb eines Produktionsprozesses auftreten können: Antragstellung, Finanzierung und Förderung, Projektentwicklung, Rechtsformen, Marketing, Abrechnung öffentlicher Gelder. Die Beratungsstelle bietet Kunstschaffenden eine Orientierung über die freien Spielstätten für Tanz, Theater und Performance an, sowie einen Überblick über die vielfältige freie Berliner Theaterszene. Zudem werden Werkstattformate und Seminare sowohl für Neueinsteiger in die freie Szene als auch für professionell Tätige mit langjähriger Erfahrung organisiert. In offenen Diskussionsrunden können sich Tanz- und Theaterschaffende austauschen, vernetzen und neue Impulse für Ihre Arbeit finden.

Tanzbüro / Tanzraum Berlin: Das Tanzbüro versteht sich als eine Informations- und Beratungsstelle für Berliner Tanzschaffende und Interessierte anderer Städte und Länder. Das Engagement liegt „in der Vernetzung von Ideen und Ressourcen“ zugleich setzt sich Tanzbüro / Tanzraum Berlin für eine Verbesserung der Produktionsbedingungen der Berliner Tanzszene ein.

touring artists: ist ein Informationsportal für international mobile Künstlerinnen und Künstler. Es bietet umfassende Informationen zu den Themen Visa und Aufenthalt, Transport und Zoll, Steuern, Sozialversicherungen, andere Versicherungen und Urheberrecht. Der Fokus des Portals liegt auf den Sparten Bildende Kunst und Darstellende Kunst. touring artists bildet in erster Linie die Gegebenheiten, rechtlichen Grundlagen und Verwaltungsverfahren in Deutschland ab – für ausländische Künstler/innen, die hier temporär arbeiten, wie auch für deutsche Künstler/innen und in Deutschland lebende, die zeitweise im Ausland tätig werden. Für individuelle Fragen steht ein kostenloser Beratungsservice zur Verfügung.

schließen
schließen