Blog

Invest in Creativity — Investors Lab Berlin

Invest in Creativity — Investors Lab Berlin
Foto: Peter Kessel | Kreativwirtschaftsberatung Berlin

„Invest in Creativity — Investors Lab Berlin“ ist ein neues Format der Kreativwirtschaftsberatung Berlin, welches als Pilot in Kooperation mit dem Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg in 2017 gestartet wurde.

Das Format besteht im Wesentlichen aus zwei Bereichen:

1. Trainingsformat für Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft
Unternehmer*innen werden intensiv darin unterstützt, Wachstumspotentiale zu erkennen, die eigenen Geschäftsmodelle zu optimieren und ihre Vorhaben Investor*innen professionell zu präsentieren.

2. Plattform für Investor*innen mit Interesse an Kultur- und Kreativwirtschaft
Private Investor*innen, welche bereits Investitionserfahrung im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft haben, oder solche, die daran interessiert sind, Investitionsgelegenheiten in diesem Sektor zu identifizieren, können sich lokal und international vernetzen, miteinander in den Austausch treten und ausgewählte Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft kennenlernen. Die Plattform macht diesen Sektor auch für Investor*innen sicht- und greifbarer, die bisher keine Berührungspunkte mit der Kultur- und Kreativwirtschaft hatten.

Ziel von „Invest in Creativity — Investors Lab Berlin“ ist es, mittel- bis langfristig eine Brücke zwischen der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Investor*innen zu bauen, um so nicht nur weitere Finanzierungsmöglichkeiten für Kultur- und Kreativschaffende in Berlin zu erschließen, sondern zum Aufbau eines funktionierenden Ökosystems beizutragen, welches Unternehmen dabei hilft, am Standort zu wachsen.

Hintergrund

Wieso braucht es ein Format zur unternehmerischen Professionalisierung und Vernetzung für die Kultur- und Kreativwirtschaft?

Berlin bietet bereits Angebote für stark technologisch ausgerichtete Geschäftsmodelle (z.B. in den Branchen Gesundheitswirtschaft, Finanzwirtschaft, e-commerce etc.) oder im Bereich des Sozialunternehmertums. Im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft existieren allerdings bislang kaum bis gar keine Angebote — speziell hier besteht jedoch Unterstützungsbedarf. Es fehlt an Unterstützungsangeboten, die auf die Kultur- und Kreativwirtschaft zugeschnitten sind, die dem Selbstverständnis der Branche Rechnung tragen und deren besondere Arbeitsweisen und -bedingungen berücksichtigen.

Konkret heißt das:​

  • Akteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft sind häufiger inhaltlich getrieben und identifizieren sich persönlich sehr stark mit ihrem Geschäftsmodell
    → Invest in Creativity — Investors Lab Berlin unterstützt, das eigene Schaffen und den Mehrwert der eigenen Arbeit für Dritte herauszuarbeiten
     
  • Projekte der Kultur- und Kreativwirtschaft sind häufiger lösungs- und nutzerzentriert, weniger gewinnorientiert 
    → Invest in Creativity — Investors Lab Berlin unterstützt, Projekte zu Geschäftsmodellen weiterzuentwickeln, Ertragsmodelle zu erweitern und Wachstumspotentiale aufzuzeigen
     
  • Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft sind oft natürlich gewachsen und basieren weniger auf ausgeprägtem Geschäftssinn
    → Invest in Creativity — Investors Lab Berlin vermittelt gezielt unternehmerisches Know-How und unterstützt dabei dieses anzuwenden
     
  • Arbeitsweisen der Kultur- und Kreativwirtschaft sind meist stark projektbezogen und weniger langfristig angelegt
    → Invest in Creativity — Investors Lab Berlin unterstützt, nachhaltige Strukturen über eine einzelne Projektlaufzeit hinaus zu entwickeln und diese in rentable Geschäftsmodelle zu übertragen
     
  • Akteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft fehlt häufig Erfahrung und Wissen im Umgang mit Investor*innen, zu Beteiligungsarten, u.ä.
    → Invest in Creativity — Investors Lab Berlin bietet Vernetzungsangebote und Wissensvermittlung auf beiden Seiten (sowohl auf Seite der Kultur- und Kreativwirtschaft als auch auf Seite der privaten Investor*innen)
     
  • Akteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft haben häufig keinen Zugang zu privatem Kapital
    → Invest in Creativity — Investors Lab Berlin vermittelt konkret zwischen Kreativen und Kapitalgebern

Aufbau und Ablauf (2017)

Im Sommer 2017 konnte der erste Pilot, bestehend aus sechs Veranstaltungen mit sieben Unternehmen und vier Investor*innen, realisiert werden. Innerhalb von sieben Wochen fanden vier Trainingseinheiten für die Unternehmer*innen, ein Investors MeetUp und ein halbtägiges Pitch-Event statt.

1. Workshop für Unternehmen
In drei Trainingseinheiten (Day 1-3) wurden die Unternehmer*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft darin geschult, mit Hilfe des Lean Business Canvas Wachstumspotentiale zu erkennen, das eigene Geschäftsmodell zu beschreiben, es zu schärfen und sich auf die reale Pitchsituation vor privaten Kapitalgeber*innen vorzubereiten. Ein besonderer Fokus lag in der Vermittlung der Denkweise und Bewertungskriterien von möglichen Investor*innen. 

Erweitert wurde das Trainingsprogramm durch individuelle Coaching-Einheiten, Test-Pitches per Online-Videokonferenz und eine dem Pitch-Event nachgeordnete Feedback-Veranstaltung (Day 4).

2. Investors MeetUp
Im Rahmen einer moderierten Abendveranstaltung wurden lokale und internationale Investor*innen, sowie Vertreter*innen der Kreativwirtschaftsberatung Berlin, des Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg und von Media Deals – The Pan-European Investment Network zusammengebracht. Ziel war es, die Investor*innen zu ihrem Investitionsverhalten und -interesse zu befragen und auf das Pitch Event vorzubereiten.

3. Pitch-Event
Mit einem siebenminütigen Pitch und einer anschließenden siebenminütigen Feedback- und Fragerunde konnten die Unternehmer*innen sich und das eigene Vorhaben vor den Kapitalgeber*innen präsentieren. Ein anschließendes Get-together und großzügige Pausen boten beiden Seiten Raum für intensiven Austausch und den Aufbau persönlicher Kontakte.

Für die Begleitung und Durchführung des Piloten konnte Juliane Schulze, Mitgründerin von Media Deals – The Pan-European Investment Network, gewonnen werden. Berlin Producers, Childish, CoGalleries, Flickering Bytes, Greta & Starks, Movis Design und Tomatenklang haben als Unternehmen teilgenommen. Als Investor*innen nahmen teil: Thierry Baujard, VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin vertreten durch Matthias Grobe, Veikko Maripuu sowie Eugene Smyth und Ina Göring Vertreterin des Medienboard Berlin-Brandenburg. 

Bereits im November 2016 näherte sich die Kreativwirtschaftsberatung Berlin dem Thema mit der Veranstaltung „Kreativität trifft auf Kapital: Dreamteam Kreativwirtschaft und Venture Capital?“. Ergebnisse dieser Veranstaltung waren: Zum einen fehlt es an passenden Weiterbildungs- und Qualifizierungsangeboten mit dem Fokus auf Kreativwirtschaftsgeschäftsmodelle in Berlin. Zum anderen mangelt es an Vermittlungsformaten und Begegnungsmöglichkeiten für Investor*innen mit entsprechendem Investitionsinteresse und Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft . Hier setzte das Format „Invest in Creativity — Investors Lab Berlin“ in 2017 an.

Zitate zum Piloten 2017

„Ich fand das Investors Lab großartig. Die Kreativwirtschaftsberatung Berlin und der Creative Europe Desk haben ein tolles Programm zusammengestellt. Die gesamte Vorbereitung war sehr gut strukturiert und half uns, unseren Pitch zu präzisieren. Der Pitch-Tag hat uns sehr gute Kontakte zu potentiellen und interessierten Investoren eröffnet. Wir haben sehr nützliches Feedback bekommen und freuen uns, die Gespräche bald weiterzuführen und in eine echte Beteiligung zu verwandeln.“

(Seneit Debese, CEO von Greta & Starks und Teilnehmerin des Investors Lab Berlin).

V.l.n.r.: Susanne Schmitt, Melanie Seifart und Juliane Schulze bei der ersten Trainingseinheit im Juni 2017

„Wir wollten jenseits der tech- und e-commerce-orientierten Programme in Berlin für Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft einen Rahmen schaffen, in dem neue Businessideen und Geschäftsmodelle zur Präsentationsreife gebracht und geeigneten Investoren vorgestellt werden. Spannend war die Unterschiedlichkeit der Projekte – von audiovisuellen Medien über Design bis hin zu bildender Kunst. Wir hoffen sehr, aus diesem Pilotprojekt ein längerfristiges Programm entwickeln zu können.“

(Susanne Schmitt, Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg).

„Der Zugang zu privaten Geldgebern ist unserer Erfahrungen nach vor allem für Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft ein steiniger Weg, den es gilt von mehreren Seiten zu ebnen. Zum einen will Invest in Creativity – Investors Lab Berlin das Klischee in den Köpfen der Investoren aufbrechen, dass in Content-basierten und inhaltlich fokussieren Geschäftsmodellen kein Wachstumspotential steckt. Und auf der anderen Seite gilt es, die Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft darin zu unterstützen, ihre Geschäftsmodelle wachstumsorientiert zu entwickeln.“

(Melanie Seifart, Kreativwirtschaftsberatung Berlin)

„Der branchenübergreifende Ansatz des Investors Lab Berlin hat sich als der richtige Weg erwiesen. Einerseits konnten sich die Teilnehmer gegenseitig enorm darin unterstützen, Entwicklungs- und Wachstumspotenziale zu erkennen und zu benennen. Andererseits entdeckten die Investoren in der inspirierenden Bandbreite der Firmen beeindruckende Unternehmer, mit denen sie in Verbindung bleiben.“

(Juliane Schulze, Vorstandsmitglied Media Deals, Workshopleitung und Moderatorin des Investors Lab Berlin).

Ausblick

Am 11. Dezember 2017 stellte das Abschlusspanel „Invest in Creativity — Investors Lab Berlin 2017“ die Ergebnisse und Erfahrungen des Piloten erstmalig einer breiten Öffentlichkeit vor und diskutierte Fortsetzungsmöglichkeiten und weitere mögliche Ansätze des Programms mit Verterter*innen aus Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft sowie mit Akteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Hier der Link zum Download der Dokumentation des Pilotprojekts 2017.

RSS
schließen
schließen