Blog

Ausschau halten, loslegen

Ausschau halten, loslegen

Unser Programm „Invest in Creativity - Investors Lab“ geht in die dritte Runde. Das Ziel: Kreativunternehmen mit Investoren zusammenzubringen. Vorab wollen wir von unseren Partnern wissen, was sie sich vom neuen Programm erhoffen. In Teil 2 unserer Interviewreihe spricht Susanne Schmitt von Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg.
 

Kreativwirtschaftsberatung: Hallo Susanne, du unterstützt als Leiterin des Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg vom ersten Tag an als Partner unser Trainingsprogramm „Invest in Creativity – Investors Lab Berlin“. Stell dich doch bitte einmal kurz vor: Wer bist du und was machst du?

Susanne Schmitt:Hallo Melanie, ich bin seit einigen Jahren für das Kontaktbüro des EU-Förderprogramms Creative Europe MEDIA hier in der Region verantwortlich. Wir beraten und begleiten verschiedenste Projekte und Unternehmen rund um Film, TV, Games und anderen audiovisuellen Content.

Kreativwirtschaftsberatung:Du bist auch Teil unseres Programms. Was ist für dich das Besondere an „Invest in Creativity - Investors Lab“?

Susanne Schmitt:Das Besondere ist, dass wir helfen, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, weil langjährige Konzepte nicht mehr funktionieren. Dafür braucht es nicht nur Mut und Ausdauer, sondern auch ausreichend Kapital, um nicht vom Markt „überholt“ zu werden. Gerade für Kreativunternehmen ist es manchmal schwierig, die notwendige Geschwindigkeit und Skalierbarkeit zu erreichen, die für viele Banken und Investoren unerlässlich ist. Häufig präsentieren sich die Unternehmen auch mit Ideen, die noch nicht weit genug gedacht sind und v.a. schlüssig genug präsentiert werden. Genau hier setzt unser Programm an: Die Pitches werden auf den Prüfstand gestellt, die Akteure erhalten wertvolles Feedback, auch von den anderen Teilnehmern des Labs. Gerade dieser interdisziplinäre Austausch quer durch alle Kreativsektoren hat in den ersten beiden Runden unseres Labs hervorragend funktioniert.


Kreativwirtschaftsberatung:Viele in der Kreativwirtschaft stehen Investoren immer noch skeptisch gegenüber. Wie wichtig ist ein Programm wie „Invest in Creativity – Investors Lab Berlin“ deiner Meinung in einer Stadt wie Berlin?

Susanne Schmitt:Sehr wichtig. Denn für Kreativunternehmen gibt es häufig nur branchenspezifisch Unterstützung – aber kaum Angebote, wo sich Kreativunternehmen aus verschiedenen Branchen gemeinsam und gezielt europäischen Investoren präsentieren. Mit dem Programm können wir jetzt erstmals einen Rahmen schaffen jenseits der Tech- und E-Commerce-orientierten Programme in Berlin.


Kreativwirtschaftsberatung:„Invest in Creativity - Investors Lab“ geht jetzt in die dritte Runde. Was erhoffst du dir von dieser Ausgabe?

Susanne Schmitt:Ich wünsche mir spannende Unternehmen und Projekte unter den Teilnehmer*innen, die unser Lab maximal nutzen und die Investoren begeistern!

Stichworte: Ankündigungen
RSS
schließen
schließen