Joachim Bröcher, Dr.

Joachim Bröcher, Dr.

Universitätsprofessor und Metropolenforscher

Kontaktdaten

Institution
Adresse
Auf dem Campus 1 a
PLZ, Ort
24943 Flensburg
Land
Deutschland
Telefon
Fax
Web
Web
Youtube

Beschreibung

Promovieren im Forschungscluster "Greenhouse Berlin: Learning from the Creative City for the Building of Innovative Urban Communities and Learning Cultures"

Sie haben einen Master-, Lehramts- oder Diplomabschluss (Universität, Hochschule oder Fachhochschule) mit mindestens Note "gut" im Bereich Sozial- oder Gesellschaftswissenschaften, Bildungs- oder Erziehungswissenschaften oder Kunst-, Theater-, Musik- oder Kulturwissenschaften? Vielleicht in Psychologie, Philosophie oder Soziologie? Sie leben und arbeiten in Berlin? Sie haben eine besondere Beziehung zu Berlin? Sie sehen die vielfältigen Möglichkeiten dieser einzigartigen Metropole?

Sie verdienen oder haben genug Geld um sich selbst für die nächsten Jahre zu finanzieren? Oder Sie finden in Kürze einen Sponsor? Sie wollen sich direkt nach dem Studium oder parallel zum Berufsleben weiterentwickeln und eine Promotion angehen? Ein Dr.-Titel könnte für Ihr weiteres berufliches Leben nützlich und von Bedeutung sein? Sie verfügen über ein überdurchschnittliches Maß an intrinsischer Motivation, Eigeninitiative und Zielorientierung? Sie praktizieren ein gutes Zeitmanagement? Sie sind kommunikativ und kontaktfreudig? Sie kennen sich mit qualitativ-ethnographischer Forschung aus und würden gerne in dem Bereich aktiv?

Sie haben ein Herzensthema, in Verbindung mit der Metropole Berlin, in das Sie gerne einsteigen würden? Was auch immer Sie im Rahmen Ihrer Promotion erforschen und bearbeiten wollen, es muss einleitend und abschließend in den Kontext von Community Development und/oder innovativer Schule der Zukunft oder benachbarter pädagogischer Handlungsfelder - der betreuende Lehrstuhl bezieht sich auf die Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen im Kontext von Schule und Unterricht - eingeordnet werden können, - im weitesten Sinne.

Aber keine Sorge: Ihr potentieller Betreuer denkt breit interdisziplinär und philosophisch. Haben Sie schon einmal in Peter Sloterdijks Sphären-Trilogie hineingeschaut? Insbesondere Band I ("Blasen") und Band III ("Schäume") könnten Ihnen einen interessanten hermeneutischen Zugang zur derzeitigen Berliner Stadtgesellschaft liefern, und dann ist da natürlich Walter Benjamins - über die Metropole Paris verfasstes Passagen-Werk.... (wenngleich Benjamin im großbürgerlichen Charlottenburg aufgewachsen ist). Damit ist aber kein Pflichtprogramm definiert, das Sie abarbeiten müssten, sondern ein möglicher Deutungs- und Interpretationshorizont. Es gibt immer viele Wege und Wissenschaft sollte in erster Linie frei sein....

Schauen Sie doch einmal in diesen neuen YouTube-Kanal und lassen Sie sich inspirieren:
https://www.youtube.com/channel/UCelHRdGc2TqOMRslk2oBZGg

Sie sollten in der Dissertation ihrer thematischen Leidenschaft nachgehen, gerne darf das Werk Ihre ganz persönliche Handschrift tragen - denn das ist der beste Treiber für den Erfolg des Ganzen. Der Transfer kommt dann in einem nächsten Schritt, sollte aber dennoch bei der Wahl des Themas mitbedacht werden. Zweitgutachter/innen können von irgendeiner anderen Universität in Deutschland oder in Europa kommen, müssen allerdings auch einen Professorentitel führen.

Denkbar ist auch, dass die Dissertation auf Englisch verfasst wird, wenn das vom Sprachlichen her leichter ist, als auf Deutsch. Möglich sind Themen aus den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Mode/Textil, Fotografie, Theater, Musik, Medienwelten, virtuelle Welten, sodann kindliche und jugendliche Lebenswelten, oder die Lebenswelten der Geflüchteten, auch kulturelle und subkulturelle Welten, Queer- oder LGBTQ-Welten, Robert Beachy hat hier etwa ein erkenntnisreiches Buch vorgelegt ("Das andere Berlin"). Identitäten aller Couleur, also, können Gegenstand der Untersuchung sein, und Aneignungsprozesse in den diversen Berliner Lebenswelten, sodann Lernprozesse in der vielfältigen Berliner Museumslandschaft bis hin zum Eintauchen in die Berliner Techno- und Clubszenen, sodann Partizipation und Mitgestaltung im Stadtraum, Projekte aus dem Themenbereich des "Commoning", alle Formen von Entrepreneurship, kreativ, ökonomisch oder sozial, Themen aus den Bereichen der Human- und Sozialgeographie, Sozialpädagogik, Jugend- und Bandenkriminalität, diesbezügliche Projekte, Metropolenforschung, Urban Studies, Kindheits- und Jugendforschung eben in der vollen Breite, auf die Gegenwart bezogen oder in historischer Perspektive, aber eben qualitativ, ethnographisch, subjektzentriert, handlungs- und partizipationsorientiert, lebensweltorientiert, Feldforschung, Prozessforschung...

Ziel ist es, im Rahmen dieses Forschungsclusters eine Reihe von Studien zu erstellen, die dann für die zukünftige Stadtentwicklung, Community-Entwicklung, Schulentwicklung wertvolle Impulse geben können. Wollen Sie einmal aufmerksam die Promotionsordnung der Europa-Universität Flensburg lesen, ob Sie sich sowas vorstellen können?
http://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/forschung/dokumente/promotion/promordnung-2017-7-.pdf

Sehen Sie sich in der Lage leicht englischsprachige Texte zu lesen, zu analysieren und zu verarbeiten? Sie dürfen gerne mit allen möglichen kreativen Formen in der Forschung arbeiten und Dinge erkunden und dokumentieren. Eine exzellente, intensive und individuelle Betreuung und Beratung Ihres Vorhabens ist garantiert, sobald dieses durch den Leiter des Projektes, Prof. Dr. habil. Joachim Bröcher, akzeptiert ist. Detaillierte Informationen zu seinen fachlichen Hintergründen finden Sie unter: www.bröcher.de oder www.broecher-research.de

Sämtliche Beratung und Betreuung ist kostenlos und findet, wenn nicht gelegentlich auf Email- oder Telefonbasis, persönlich vor Ort in Berlin, nach individueller Vereinbarung, in öffentlichen Räumen wie z.B. Cafés statt. Sie haben auf eine solche Chance gewartet? Sie wollen Ihrer beruflichen Karriere jetzt neuen Auftrieb geben? Dann schreiben Sie zunächst an die genannte Email-Adresse und erläutern Ihre ersten Ideen und Pläne. Dann sehen wir weiter...

Details

Nationalität
German

Kategorien

Kategorien
Architektur
Bildende Kunst
Design
Film & Rundfunk
Fotografie
Games & Interactive
Literatur & Verlage
Mode & Textil
Musik
Tanz & Theater
schließen
schließen