Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Entscheidungen zum Hauptstadtkulturfonds 2010

Der Hauptstadtkulturfonds vergibt im zweiten Entscheidungsverfahren für das Jahr 2010 rund 4 Millionen € für 70 Projekte in Berlin. Es lagen 324 Anträge mit einem Antragsvolumen von rund 21 Millionen € vor. Der Bund stellt jährlich 10 Millionen € für den Hauptstadtkulturfonds zu Verfügung.

Besonders bemerkenswerte Projekte sind diesmal: „Frische Tinte - interaktive Ausstellung zur Kinder- und Jugendliteratur von Cornelia Funke" im Kindermuseum Labyrinth (gefördert mit 110.000 €).

Die Stiftung Topographie des Terrors erinnert in einer Ausstellung an „50 Jahre Eichmann-Prozess" (120.000€).

Gleich an mehreren Orten in Berlin werden Werke des chilenischen Künstlers Alfredo Jaar ausgestellt:„The Way It Is. Eine Ästhetik des Widerstands" (Neue Gesellschaft für bildende Kunst; 220.000 €).

Im Radialsystem gibt es die Uraufführung einer neuen Arbeit der Choreographin Susanne Linke: „Kaikou" (110.000 €).

Der Trend mit Anträgen zu Migrationsthemen und von Künstlern mit Migrationshintergrund setzt sich fort. 12 der 70 geförderten Projekte gehören in diesen Zusammenhang. So gibt es im kommenden November im Hebbel am Ufer ein (Sprechtheater-)Festival „Dong Xuan Lichtenberg - Vietnamesische Migration in Berlin" (130.000 €).

Unter der Leitung des Kurators Bernd Wilms haben die Mitglieder der Jury Inke Arns, Gottfried Korff, Thomas Krüger, Christiane Kühl, Catherine Milliken und Gabriele Naumann-Maerten 324 Projektanträge beraten. Auf der Grundlage der Juryempfehlungen hat der „Gemeinsame Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds" 70 Projekte zu fördern beschlossen.

Abgabetermine für Anträge auf Projektförderung für das Jahr 2011 sind der 15. April 2010 und der 1. Oktober 2010.

Eine Auflistung aller jetzt geförderten Projekte, aufgeschlüsselt nach Sparten, finden Sie hier.

Kategorie: News

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen