News

Mediengipfel zur Film- und Medienpolitik für Deutschland

Kulturstaatsminister Bernd Neumann im Gespräch mit Dagmar Reim

Das deutsche Kino ist mit Rekordmarktanteilen und internationalen Auszeichnungen gesegnet, der im Jahr 2007 installierte Deutsche Filmförderfonds (DFFF) leistet einen entscheidenden Beitrag zur positiven Entwicklung insbesondere auch der Filmregion Berlin-Brandenburg, und die Novellierung des Filmfördergesetzes soll die Unterstützung des deutschen Kinofilms auch künftig sichern. Zugleich haben Digita­lisierung und Konvergenz die Medienwirtschaft und -angebote sowie das Nutzer­verhalten grundlegend geändert, und eine mangelnde Medienkompetenz gerade junger Leute scheint zur politischen Herausforderung für die Zukunft zu werden. Um Strategien zur künftigen Ausrichtung der deutschen Medienpolitik geht es auch beim 27. mediengipfel, bei dem am 24. März 2010 Kulturstaatsminister Bernd Neumann zu Gast sein wird. Zum Thema „Film- und Medienpolitik für Deutschland – Fahrplan für die Zukunft“ stellt sich Neumann den Fragen von Dagmar Reim, Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB). Die kultur- und medienpolitischen Aktivitäten der Bundesregierung werden seit 1998 mit dem Amt des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zentral gesteuert. Bernd Neumann hat dieses Amt seit 2005 inne und wurde darin im Oktober 2009 erneut bestätigt. Die Devise des gebürtigen Westpreußen und studierten Pädagogen lautet: „Kunst und Kultur sind der Zukunftsmotor unserer Gesellschaft.“ Dagmar Reim leitet seit Mai 2003 den RBB und wurde 2007 für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Die aus Heidelberg stammende Journalistin trat als erste Frau an die Spitze einer öffentlich-rechtlichen Rundfunk­anstalt in Deutschland. Der Mediengipfel ist eine Veranstaltung von Medienboard Berlin-Brandenburg und media.net berlinbrandenburg. Partner und Sponsoren des 27. mediengipfels sind: Deutsche Telekom, Commerzbank, interoute, RöverBrönner, Adler Gin, Berliner Pilsner, shokomonk, Südliche Weinstraße, Coca-Cola Deutschland, kommod.tv. Die Teilnahme am Mediengipfel ist nur auf Einladung möglich.

Kategorie: News

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen