Branchennews & Marktentwicklung

Buchhändler streiten über Subventionen

Wegen der Internet-Konkurrenz ist in den vergangenen zehn Jahren ein Viertel der inhabergeführten Buchhandlungen in Deutschland verschwunden. Stefan Weidle, Chef des gleichnamigen Verlages und Vorstandsvorsitzender der Kurt-Wolff-Stiftung, fordert deshalb eine staatliche Förderung nach dem Vorbild der Programmkinos. 5000 bis 13 000 Euro sollen Buchhandlungen erhalten, die neue Bücher verkaufen, kulturelle Veranstaltungen anbieten und beratendes Personal haben.

Eine gute Idee?

Vollständigen Artikel lesen

Kategorie: Branchennews & Marktentwicklung

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen