Branchennews & Marktentwicklung

Die AKTionale beginnt - Creative City Berlin ist Medienpartner

Zum zweiten Mal findet sie statt: De AKTionale, diesmal unter dem Motto "das Nackte Sein". DIe AKTionale 2014 beginnt heute. Wir präsentieren die Veranstaltung als Medienpartner:
 

Foto: Gerd Paulicke

 

-------

Ausstellungsdauer: 31.07. bis 24.08.2014 Ausstellungsorte: gleichzeitig in der Galerie Verein Berliner Künstler und der Galerie der Flierl.

Ausstellungseröffnungen:

1. Vernissage: in der Galerie Verein Berliner Künstler am Mittwoch, den 30.07. um 19 Uhr; Programm: Scan Performance von Poul R. Weile

2. Vernissage: in der Galerie Flierl am Freitag, den 1.08. 2014 um 19 Uhr; Programm: Graffiti Performance von Andreas Bauckmann Rahmenprogramm: Samstag, den 16. August um 18 Uhr in der Galerie Verein Berliner Künstler mit Künstlergespräch; Szenische Lesung von U. Hofmann und Musik von R. Neetzel zu der Installation „Alptraum eines Pianisten“ Finissage: Freitag, den 22.08. um 19 Uhr in der Galerie Verein Berliner Künstler; DUO BRUT INTERSTELLAR; Gitarre: Heinz Brandenburg; Perkussion & Texte: Peter Schlangenbader Kuratoren: Peter Schlangenbader (Vorstandsmitglied VBK), Paulina Tsvetanova (Leiterin Galerie Flierl) Projektassistenz: Katarzyna Sekulla Teilnehmende Künstler: Jutta Barth | Silke Bartsch | Andreas Bauckmann | Klaus Cenkier | Barbara Czarnojahn | Christoph Damm | Christian Ebel | Michael Ernst | Rainer Fest | Peter Fischer-Piel I Marco Flierl | Alexandra Gaul | Livia C. Gondos | Igor Kaschkurjewitsch |Susanne Knaack | Matthias Koeppel I Rachel Kohn | Judith Kuhlmann | Thomas Lucker I Klaus Mollenhauer| NÄNZI | Monika Ortmann | Gerd Paulicke | Nele Probst | Jürgen Raiber | Peter Schlangenbader I Franziska Schwarzbach | Andrea Streit | Prof. Andreas Theurer | Anna von Bassen | Doris von Klopotek I Monica von Rosen | Helga Wagner | Ute Wennrich

AKTionale II, Das Nackte Sein 2014 ist eine Kooperation zwischen zwei Berliner Galerien, die geschichtlich durch die Mauer geprägt waren und heute Gesichter der Berliner Kunstlandschaft präsentieren, die in dem Kontext Ost und West verblassen, aber erkennbar sind. Dadurch fördern die Ausstellungshäuser Künstler beider Institutionen, die sich mit wichtigen existenziellen Themen menschlichen Daseins auseinandersetzen - Ausgeliefertsein, Verletzlichkeit, extreme Gefühlszustände, Geburt und Tod, Liebe, Glück, Geschlechter, Reichtum/ Armut, Fanatismus, Vorurteile, Krieg, Krankheit u.v.m. Die Jury, vertreten durch Dr. Fritz Jacobi, Kustos der neuen Nationalgalerie (A.D) und Kristian Jarmuschek, Direktor der Preview Berlin & Galerie Jarmuschek & Partner, hat 34 hochkarätige Künstler ausgesucht.

Schirmherren der AKTionale II, Das Nackte Sein 2014 sind Barbara und Michael Benninghaus, Stifter des VBK Kunstpreises-Benninghauspreis. In der Ausstellung werden alle künstlerischen Medien präsentiert: Malerei, Skulptur, Objekt, Fotografie, Video, Zeichnung, Collagen, digital und Street Art. Die Ausstellung wird durch einen Katalog begleitet. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Happenings, Lesungen und Musik ist geplant. KONZEPT AKTionale Entstanden 2010 aus dem ehemaligen Akt-Zeichnen im Verein Berliner Künstler, ist die "AKTionale, Das Nackte Sein" eine konzeptuelle Weiterentwicklung, welche über die reine Akt-Darstellung hinausgeht und Zustände beleuchtet, bei denen sich der Mensch nackt und schutzlos ausgeliefert fühlt. Jene Grenzerfahrungen, die jeder im Lauf seines Daseins mehrfach durchlebt: einschneidende, verstörende, Wegweisende Erlebnisse oder Begegnungen sowie traumatische Erfahrungen, die einen im tiefsten Inneren erschüttern, zerreißen oder neu erschaffen. Ein weiterentwickeltes Lebensgefühl, ein verändertes Weltbild, welches die Sichtweise, die eigene Philosophie von Grund auf verändert oder zumindest in Frage stellt, die positive und negative Tragik auf unserem Weg von der Geburt bis zum Tod.

2010 fand die 1. AKTionale im Verein Berliner Künstler (VBK) statt, insgesamt 50 Künstlerinnen hatten mit jeweils einem aussagekräftigen Werk daran teilgenommen, es erschien ein ausführlicher Katalog. Ziele Das Format „AKTionale, Das Nackte Sein“, das alle vier Jahre die aktuellen Positionen zu den feststehenden Themen und Inhalten präsentiert, soll als eine Ausstellungsreihe in der Kunstszene Berlin etabliert werden. Dazu werden internationale Künstlerinnen und Künstler mittels der Ausschreibung eingeladen.

Durch die Kooperation zwischen beiden Institutionen wird die gemeinsame Verstärkung in Hinsicht auf Wirkung in der Öffentlichkeit, Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen Künstlern, sowie die bessere Integration in der Kunstszene Berlins angestrebt. Durch das gemeinsame Projekt entwickelt sich das Thema der Ausstellung zu einem Diskurs, in dem Künstler aus unterschiedlichen „Orten“, mit unterschiedlichen Produktionsbedingungen zum Ausdruck kommen. Dafür schaffen die beiden Ausstellungshäuser eine gemeinsame Präsentationsfläche für die divergenten Formen künstlerischer Verfahrensweisen. Gleichzeitig bezeugen sie ihre Offenheit für die gegenwärtigen Positionen und kritische Diskussionen in der Kunst. Diese innovative und interaktive Ausstellung führt Künstler, Kunstexperten, Kuratoren, Museumsleute, Kunstfreunde, Sammler & Politiker zusammen.

Kategorie: Branchennews & Marktentwicklung

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen