Studien & Publikationen

"Cultural Times"-Bericht: Kultur- und Kreativwirtschaft schafft weltweit 29,5 Millionen Arbeitsplätze

Weltweit generiert die Kultur- und Kreativwirtschaft jährlich 2.250 Milliarden US-Dollar, das sind 3 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts.  Die Kultur- und Kreativwirtschaft schafft somit 29,5 Millionen Arbeitsplätze auf der ganzen Welt. Ihre Umsätze sind höher als die Umsätze von Telekommunikationsunternehmen weltweit und die geschaffenen Arbeitsplätze zahlreicher als die der Automobilindustrie in Europa, Japan und den USA zusammen - das zumindest hält der Bericht "Cultural Times – The First Global Map of Cultural and Creative Industries" fest, der am 3. Dezember von der UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova und dem Präsidenten des internationalen Dachverbands der Verwertungsgesellschaften Jean-Michel Jarre in Paris vorgestellt wurde. 

Die höchsten Umsätze der Kultur- und Kreativwirtschaft werden in den drei Sektoren Fernsehen mit 477 Milliarden US-Dollar, den bildenden Künsten mit 391 Milliarden US-Dollar sowie Zeitungen und Magazinen mit 354 Milliarden US-Dollar erzielt. Von den insgesamt 29,5 Millionen Arbeitsplätzen sind 6,73 Millionen in den bildenden Künsten, 3,67 Millionen im Buch- und Verlagswesen und 3,98 Millionen in der Musikindustrie angesiedelt. 

Den kompletten Bericht gibt es hier: Publikation "Cultural Times" 

Vollständigen Artikel lesen

Kategorie: Studien & Publikationen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen