Studien & Publikationen

Studie: So hoch sind die Streuverluste in der PR wirklich 

Hohe Streuverluste im Marketing können Unternehmen viel Geld kosten. In welchen Medien diese Verluste in der PR besonders hoch und damit besonders teuer sind, haben News aktuell mit Faktenkontor und Toluna in der Studie „Wege zum Verbraucher 2020“ untersucht. Der Studie zufolge kommt es bei den sozialen Medien zu den höchsten Streuverlusten: Über die Hälfte der Botschaften im Social Web erreicht Personen, die nicht zur gewünschten Zielgruppe gehören (58 Prozent). Bei den Online-Medien ist die Kommunikation effektiver: Hier geht nur jede dritte Kommunikationsmaßnahme an den Zielgruppen vorbei (32 Prozent). Am wenigsten Streuverluste gibt es den Ergebnissen nach bei den klassischen Medien, denn hier ist nur jede vierte Botschaft reiner Überschuss (23 Prozent). 

Vollständigen Artikel lesen

Kategorie: Studien & Publikationen

rss

Schon gelesen?

schließen
schließen