Events

Rechtssichere Prüfung von Manuskripten und Drehbüchern

Rechtssichere Prüfung von Manuskripten und Drehbüchern

Contact Data

Venue
Address
Jägerstraße 22-23
10117 Berlin
Germany

Description

Biopics und Doku-Dramen - also Filme mit einem realen Bezug zu tatsächlichen Geschehnissen oder zeitgeschichtlich relevanten Personen - stellen Produzenten und Produzentinnen bei der Rechteklärung vor große Herausforderungen. Erhalten Sie einen fundierten, rechtlichen Einblick in dieses komplexe, spannende Thema.

IHR NUTZEN

Erzielen Sie einen möglichst hohen Lerneffekt, indem Sie gemeinsam mit Ihrem Referenten an verschiedenen Manuskriptfassungen und Drehbuchfassungen der Case Studies VW – DER DIESEL-SKANDAL, WIRECARD – BAD COMPANY und BEATE ZSCHÄPE – LETZTE AUSFAHRT arbeiten.
Erhalten Sie einen fundierten Überblick zu den Grundsatzfragen der Rechteklärung sowie zur Nutzung von Marken und urheberrechtlich geschütztem Material (z.B.: Buchcover, Bilder, Fotos) in Filmen.

INHALTE

Umgang mit Tatortbildern und Zeugenaussagen
Klärende Antworten auf Fragen wie z.B. Wo endet der Spaß für die Betroffenen? Was ist persönlichkeitsrechtlich zulässig? Wie gehen Sie als Produzent*in mit dem Recht am eigenen Bild um? Welche Konsequenzen ergeben sich aus der DSGVO? An welchen Punkten fiktionalisiert man den Stoff? An welchen Punkten sollte man auf Faktentreue setzen?

WAS SIE ERWARTET

Ein geschützter Raum für Ihre individuellen Fragen. Denn dieses Online-Seminar wird nicht aufgezeichnet.
Intensiver Austausch innerhalb der Gruppe und mit Ihrem Referenten
1:1-Betreuung durch unsere Seminarorganisation
Teilnahme-Zertifikat des Erich Pommer Instituts

Sie möchten lieber am Online-Seminar teilnehmen?

Buchen Sie dieses hier: https://www.epi.media/programm/prd.480.online-rechtssichere-prufung-von-manuskripten-und-drehbuchern/?skipCache=1

Mit freundlicher Unterstützung der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Fees & Opening Hours

Fees

140,00 EUR

Categories

Categories
Film & Broadcast
Literature & Publishing
Miscellaneous
Tags
Drehbuch, Film- und Fernsehen, Medienrecht, Persönlichkeitsrechte
close
close