Events

Warum arbeiten immer mehr Kreative im Freien?

Warum arbeiten immer mehr Kreative im Freien?

July 13, 2024 Virtual Event

Description

Kreativ unterwegs? Darum entscheiden sich immer mehr Kreative zur Arbeit im Freien

Kreative wie Designer, Schriftsteller oder Softwareentwickler sind bei ihrer Arbeit meist nicht an einen festen Ort gebunden. Statt vor dem Computer im Büro zu sitzen, können sie sich einfach ihren Laptop schnappen und von zu Hause aus, im Café oder auch im Park arbeiten.

Tatsächlich sieht man – wohl auch dank immer besser verfügbarem mobilem Internet und Notebooks mit hoher Akkulaufzeit – immer mehr Kreative im Freien ihren Aufgaben nachgehen.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, welche Vorteile das Arbeiten an der frischen Luft bietet und gibt hilfreiche Tipps für alle, die es auch einmal mit einem Outdoor-Arbeitsplatz versuchen wollen.

Der Trend zur Arbeit im Freien

Die Idee, die Natur als Büro zu nutzen, ist nicht neu. Schon die großen Dichter der Romantik ließen sich von der Landschaft inspirieren. Berühmte Schriftsteller wie Henry David Thoreau, der in seiner Abhandlung "Walden" das Leben in der Natur feierte, und Virginia Woolf, die oft in ihren Gärten schrieb, zogen sich in ländliche Gegenden zurück, um ihre Werke zu schaffen. Diese Tradition setzt sich fort, doch die Arbeitsmittel haben sich verändert. Was früher der Stift und das Papier waren, sind heute Laptops und Smartphones.

Schließlich genügt es in vielen Berufen einfach einen Laptop mit nach draußen zu nehmen und schon ist man für alle Aufgaben gewappnet. Hierfür eignen sich vor allem kleinere, leichte Modelle. Wer noch kein entsprechendes Gerät besitzt, kann sich hier 15-Zoll-Laptops im Vergleich anschauen.

Dies führt dazu, dass die Grenzen zwischen Büro und Natur zunehmend verschwimmen. Kreative treffen sich in Parks oder Cafés mit Außensitzplätzen oder ziehen sich allein in die Stille der Natur zurück.

In Städten wie San Francisco und Berlin sind mittlerweile sogar Outdoor-Coworking-Spaces entstanden, die mit WLAN, Stromanschluss und Schreibtischen unter Sonnenschirmen ausgestattet sind.

Die Vorteile der Arbeit im Freien

Man sagt, dass ein Tapetenwechsel gut für die geistige Gesundheit sein kann. Dies trifft insbesondere auf kreative Berufe zu, bei denen der Fluss der Ideen oft entscheidend ist.

Psychologische und kognitive Effekte

Studien zeigen, dass das Arbeiten im Freien die kognitiven Funktionen verbessert. Die frische Luft und das natürliche Licht fördern die Konzentration und das Gedächtnis. Eine entlastende Umgebung schafft Raum für kreatives Denken und neue Ideen. Psychologen bezeichnen diesen Zustand als "Soft Fascination", bei dem die natürliche Umgebung das Gehirn sich auf das Wesentliche fokussieren lässt, ohne es zu überfordern.

Forscher fanden zudem heraus, dass schon kurze Aufenthalte in der Natur das Arbeitsgedächtnis und die kognitive Flexibilität verbessern können. Der stetige Blick auf Bildschirme und Kunstlicht, das den Tag-Nacht-Rhythmus stört, wird durch das natürliche Licht des Tages und die grünen Pflanzen, die nachweislich eine beruhigende Wirkung haben, ausgeglichen. Dies schafft ein Arbeitsumfeld, das die mentale Erholung und die Regenerationsfähigkeit unterstützt.

Natürliche Stimuli: Die Geräusche der Natur und die wechselnden Lichtverhältnisse können helfen, kreative Blockaden zu lösen. Die Farben der Natur, wie das beruhigende Grün der Bäume oder das Blau des Himmels, wirken sich positiv auf die Psyche aus.

Reduzierter Stress: Der Aufenthalt im Freien senkt nachweislich den Cortisolspiegel und vermindert Stresssymptome. Die Natur vermittelt ein Gefühl von Freiheit und Ungebundenheit, was besonders in stressigen Arbeitsphasen eine positive Wirkung haben kann.

Aufmerksamkeit und Fokussierung: Natürliche Umgebungen helfen, die Aufmerksamkeitsspanne zu verlängern und die Fokussierung zu verbessern. Dies ist besonders in stillen, friedlichen Umgebungen der Fall, die nicht von den typischen Bürolärmquellen gestört werden.

Positive Auswirkungen auf die physische Gesundheit

Auch dem Körper tut das Arbeiten in der Natur gut. Die Vorteile reichen von verbesserten Vitamin-D-Werten aufgrund der Sonneneinstrahlung bis hin zu einer erhöhten körperlichen Aktivität. Das Sitzen in geschlossenen Räumen über lange Zeiträume hinweg kann gesundheitliche Probleme wie Rückenleiden oder Augenbeschwerden begünstigen.

Bewegung und Aktivität: Outdoor-Arbeiten ermöglicht es, regelmäßige Dehnungs- und Bewegungspausen einzulegen. Ein Spaziergang im Park oder eine kurze Yoga-Session können die Durchblutung verbessern und muskuläre Verspannungen lösen. Diese Pausen kann man theoretisch natürlich auch im Büro einlegen, allerdings müsste man dort erst einmal den inneren Schweinehund überwinden und rausgehen.

Frische Luft: Eine bessere Sauerstoffversorgung verbessert die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden. Man atmet saubere Luft ein, die weniger Schadstoffe enthält als typische Büroluft. Dies kann die Atemwege reinigen und das Immunsystem stärken.

Naturverbindung: Der regelmäßige Kontakt mit Erde und Pflanzen stärkt die Immunkräfte.

Vergleich mit der Arbeit im Büro

In einem konventionellen Büro verbringt man oft lange Stunden in geschlossenen Räumen mit künstlichem Licht, monotone Farben dominieren das Umfeld und die Ruhe kann von Kollegen oder Geräten gestört werden. Im Vergleich mit der Arbeit im Büro bietet das Arbeiten in der Natur zahlreiche Vorteile:

Monotonie vs. Abwechslung: Die eintönige Umgebung eines Büros kann ermüdend wirken, während eine natürliche Umgebung Abwechslung und neue Eindrücke bietet. Unterschiedliche Wetterbedingungen und Naturphänomene sorgen für ständig wechselnde visuelle und auditive Reize, die beleben können.

Erzwungene Pausen: Im Freien neigt man dazu, häufiger Pausen einzulegen, was der Produktivität zugutekommt. Spaziergänge oder kurze Aktivitäten helfen, die Muskeln zu lockern und neue Energie zu tanken.

Soziale Interaktionen: Outdoor-Arbeit bietet oft Gelegenheit zu spontanen sozialen Interaktionen, die im Büro nicht stattfinden. Gespräche mit Passanten, Treffen in Parks oder gemeinsames Arbeiten an öffentlichen Plätzen führen zu neuen Ideen und sozialen Kontakten.

Herausforderungen und Lösungen

Das Arbeiten im Freien bringt jedoch auch einige technische Herausforderungen mit sich. Diese sind jedoch nicht unüberwindbar. Moderne Technik ermöglicht es, viele dieser Herausforderungen zu meistern, sodass man nicht auf den Komfort und die Ausstattung des Büros verzichten muss.

Internetverbindung und Stromversorgung

Eine stabile Internetverbindung ist grundlegend für die meisten modernen Arbeitsplätze. Lange Zeit konnte man im Freien daher nur eingeschränkt arbeiten.

Aber hier findet man zunehmend Lösungen. Viele öffentliche Plätze bieten inzwischen kostenloses WLAN an, und Mobilfunkverträge mit hohem Datenvolumen sind günstiger und leistungsfähiger als je zuvor. Um die dauerhafte Versorgung mit Strom und Internet zu gewährleisten, sollte man folgende Lösungen in Betracht ziehen:

Mobile Hotspots: Tragbare WLAN-Router bieten eine zuverlässige Internetverbindung. Diese Geräte sind oft klein und leicht, ermöglichen jedoch eine stabile Verbindung, die für Videokonferenzen und datenintensive Aufgaben notwendig ist.

Externe Akkus und Solarladegeräte: Diese Gadgets sorgen dafür, dass Laptops und Smartphones auch fernab der Steckdose betrieben werden können. Spezielle Solarladegeräte nutzen die Sonnenenergie und sind ideal für längere Aufenthalte im Freien. Hochkapazitäts-Powerbanks können zudem mehrere Geräte gleichzeitig laden.

Tragbare Geräte und Zubehör

Natürlich müssen auch die Arbeitsgeräte den Anforderungen des Arbeitens im Freien gerecht werden. Glücklicherweise gibt es mittlerweile ein breites Angebot an robusten und vielseitigen Geräten, die sich bestens für das Arbeiten im Freien eignen.

Robuste Laptops: Geräte, die wetterbeständig sind und eine lange Akkulaufzeit haben, sind empfehlenswert. Einige Hersteller bieten spezielle Outdoor-Modelle an, die Spritzwasser und Staub widerstehen.

Ergonomische Accessoires: Portable Ständer, faltbare Tische und ergonomische Sitze erleichtern das Arbeiten im Freien. Diese Hilfsmittel sorgen dafür, dass man auch im Freien eine bequeme und gesunde Arbeitshaltung einnehmen kann.

Logistische Probleme

Eine weitere Herausforderung besteht darin, geeignete Arbeitsplätze zu finden und auf unvorhersehbare Wetterbedingungen vorbereitet zu sein. Denn nicht jeder Ort eignet sich gleichermaßen gut zum Arbeiten. Es gilt also, den richtigen Platz zu finden. Wichtig sind Faktoren wie Ruhe, Zugang zu Annehmlichkeiten und eine gute Infrastruktur. Wie man den idealen Ort zum Arbeiten im Freien findet, wird im Folgenden erläutert.

Wie findet man den idealen Platz zum Arbeiten im Freien?

Die Wahl des idealen Platzes zum Arbeiten im Freien ist entscheidend für die Produktivität und das Wohlbefinden. Daher wird jetzt erläutert, worauf man bei der Ortswahl achten sollte.

Lage, Erreichbarkeit und Infrastruktur

Zunächst sollte die Lage des Arbeitsortes sorgfältig ausgewählt werden. Der ideale Platz sollte leicht erreichbar sein und keine langen Reisezeiten erfordern. Eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr oder Parkmöglichkeiten in der Nähe sind vorteilhaft.

Städtische Parks und Grünanlagen: In urbanen Gebieten bieten städtische Parks eine gute Mischung aus Natur und Infrastruktur. Beliebte Parks wie der Englische Garten in München bieten nicht nur reichlich Grünflächen, sondern auch Annehmlichkeiten wie kostenfreies WLAN und Zugang zu Cafés oder Restaurants.

Bibliotheken mit Gartenanlagen: Viele moderne Bibliotheken verfügen über gut gepflegte Gartenanlagen oder Terrassen, die sich hervorragend als Arbeitsorte eignen. Sie bieten oft ruhige und konzentrierte Umgebungen sowie Zugang zu Strom und WLAN.

Sanitäreinrichtungen: Der Zugang zu sauberen Toiletten ist wichtig. Parks mit öffentlichen Toiletten oder die Nähe zu Cafés und Restaurants, die Besuchern ihre Einrichtungen zur Verfügung stellen, sind daher ideal.

Ruhe und Ablenkungsfreiheit

Ein weiterer Faktor ist die Ruhe des Arbeitsortes. Lärm und ständige Ablenkungen können die Konzentration erheblich beeinträchtigen.

Ruhige Ecken in Parks: Nicht jeder Teil eines Parks ist ideal zum Arbeiten. Man sollte nach ruhigeren Ecken suchen, abseits von Spielplätzen oder stark frequentierten Wegen.

Natürliche Schallschutzwände: Bäume, Sträucher und Hecken können als natürliche Schallschutzwände fungieren und helfen, den Lärmpegel zu senken.

Arbeitsfläche und Sitzmöglichkeiten

Eine geeignete Arbeitsfläche und bequeme Sitzmöglichkeiten sind essenziell, um über längere Zeit produktiv und komfortabel arbeiten zu können.

Tragbare Tische: Ein kleiner, klappbarer Tisch kann leicht transportiert werden und bietet eine stabile Arbeitsfläche für Laptops und Notizen.

Ergonomische Sitze: Ein tragbarer, bequemer Stuhl oder ein Sitzkissen können den Komfort erheblich erhöhen und Rückenschmerzen vorbeugen.

Picknicktische und Bänke: Viele Parks und Outdoor-Arbeitsbereiche bieten Picknicktische und Bänke, die als improvisierte Schreibtische genutzt werden können.

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Man sollte bereit sein, den Platz bei Bedarf zu wechseln und sich an veränderte Bedingungen anzupassen, wenn man dauerhaft produktiv im Freien arbeiten möchte.

Alternative Orte: Es ist sinnvoll, mehrere alternative Orte zur Verfügung zu haben, falls der bevorzugte Platz nicht genutzt werden kann.

Kompakte Ausrüstung: Eine kompakte und leicht tragbare Ausrüstung ermöglicht es, schnell den Standort zu wechseln und sich an veränderte Bedingungen anzupassen.

Plan B: Man sollte immer einen Plan B im Gepäck haben, wie beispielsweise ein nahegelegenes Café oder einen Coworking-Space, falls das Wetter plötzlich umschlägt oder der bevorzugte Ort überfüllt ist.

Die Wahl des richtigen Ortes ist ein Balanceakt zwischen den eigenen Bedürfnissen, den verfügbaren Ressourcen und der Umgebung, die am besten unterstützt. Es lohnt sich, Zeit und Gedanken in die Auswahl des idealen Arbeitsplatzes zu investieren, um die Vorteile der Arbeit im Freien voll auszuschöpfen.

Ausrüstung für die Arbeit im Freien

Um im Freien effektiv zu arbeiten, sollte man auf die richtige Ausstattung setzen. Einige Ausrüstungsgegenstände sind unverzichtbar, während andere das Arbeiten einfach angenehmer machen können. Im Folgenden werden daher die Must-haves und die Nice-to-haves vorgestellt.

Must-haves

Ein Laptop mit langer Akkulaufzeit ist das Herzstück eines jeden Outdoor-Arbeitsplatzes. Geräte, die mehrere Stunden ohne Stromquelle auskommen, sind unerlässlich. Geräte wie beispielsweise das MacBook Air oder das Dell XPS 13 bieten hervorragende Akkulaufzeiten und sind dennoch leicht und kompakt, was den Transport erleichtert. Für längere Tage im Freien können zusätzliche Akkus oder Powerbanks helfen, die Betriebszeit des Laptops zu verlängern.

Eine mobile Internetlösung ist ebenso entscheidend. Ein zuverlässiger mobiler Hotspot oder ein guter Mobilfunktarif gewährleistet eine stabile Verbindung.

Ergonomische Sitzmöglichkeiten sind unerlässlich, um Haltungsschäden und körperliche Beschwerden zu vermeiden. Ein leichter, tragbarer Stuhl oder ein komfortables Sitzkissen bieten die nötige Unterstützung, um sich auf die Arbeit zu konzentrieren und gleichzeitig den Komfort beizubehalten. Alternativ können auch Campingstühle, die stabil und leicht zu transportieren sind, genutzt werden.

Schutzhüllen bieten zusätzliche Sicherheit für die elektronische Ausrüstung. Hüllen und Abdeckungen schützen die Geräte vor Staub, Spritzwasser und Stößen. Marken wie OtterBox und Thule bieten robuste und zuverlässige Hüllen, die speziell für den Outdoor-Einsatz konzipiert sind.

Man darf nicht vergessen, sich vor den Elementen zu schützen. Sonnencreme und Insektenschutzmittel sind gerade im Sommer wichtig für das Wohlbefinden, während man bei wechselhaftem Wetter zumindest eine Regenjacke einpacken sollte.

Weitere wichtige Ausrüstungsgegenstände sind Tragbare Tische, die eine stabile Arbeitsfläche bieten, und Solarmodule, die es ermöglichen, Geräte mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Diese Panels sind leicht und einfach zu transportieren und bieten eine umweltfreundliche Möglichkeit, Strom zu erzeugen.

Nice-to-haves

Neben den unverzichtbaren Must-Have-Ausrüstungsgegenständen gibt es zahlreiche Nice-to-haves, die das Arbeiten im Freien nicht nur angenehmer, sondern auch effizienter und komfortabler gestalten können.

Tragbare Lautsprecher ermöglichen es, im Freien Musik zu hören oder Telefonkonferenzen abzuhalten, ohne auf eine gute Klangqualität verzichten zu müssen. Modelle wie der Bose SoundLink Micro oder der JBL Charge 4 sind kompakt, wetterfest und bieten hervorragenden Klang. Sie sind besonders nützlich, wenn man Präsentationen halten oder in kleinen Teams arbeiten muss.

Thermoskannen und Kühltaschen sind weitere praktische Begleiter. Sie halten Getränke und Speisen warm oder kühl und sorgen dafür, dass man während der Arbeit gut hydriert und satt bleibt, ohne häufige Pausen für Besorgungen machen zu müssen.

Flexible LED-Leuchten bieten eine vielseitige Beleuchtungslösung für Abend- oder Nachtarbeit im Freien. Diese tragbaren LED-Leuchten sind leicht, batteriebetrieben und können überall aufgehängt oder angebracht werden, um bei schlechten Lichtverhältnissen eine helle und effiziente Beleuchtung zu gewährleisten.

Zusammenklappbare Sonnenzelte bieten Schutz vor intensiver Sonneneinstrahlung und sind einfach aufzustellen und abzubauen. Sie sind besonders hilfreich, um elektronische Geräte und sich selbst vor Überhitzung zu schützen und eine schattige Oase zu schaffen, die das Arbeiten im Freien angenehmer macht.

Isomatten und Picknickdecken sind ebenfalls praktische Begleiter, die das Arbeiten auf dem Boden komfortabler machen. Sie sind oft wasserabweisend und leicht zu reinigen und bieten eine bequeme Möglichkeit, sich auszubreiten.

Indem man diese Nice-to-haves in die Ausrüstung integriert, kann man das Outdoor-Arbeitserlebnis erheblich verbessern. Sie bieten zusätzliche Bequemlichkeit, Schutz und Funktionalität, sodass man sich ganz auf die Arbeit konzentrieren kann, ohne auf den Komfort und die Annehmlichkeiten eines Büroarbeitsplatzes verzichten zu müssen.

Organisatorische und zeitliche Planung

Eine gute Planung ist das A und O, um effizient im Freien arbeiten zu können. Das strukturierte Herangehen an den Arbeitstag sorgt dafür, dass man seine Zeit effektiv nutzt und seine Ziele erreicht.

Zeitmanagement: Feste Zeitpläne und strukturierte Tagesabläufe helfen, die Produktivität zu steigern. Es ist ratsam, Arbeitsblöcke und Pausen fest einzuplanen, um den Tag optimal zu strukturieren.

Aufgabenpriorisierung: Wichtige Aufgaben sollten zu Zeiten erledigt werden, in denen das Wetter optimal ist. Man kann weniger wichtige Tätigkeiten für Zeiten aufsparen, in denen das Wetter möglicherweise ungünstiger ist.

Vorbereitung: Die Ausrüstung sollte am Vorabend vorbereitet werden, um sicherzustellen, dass alles einsatzbereit ist und keine wichtigen Dinge vergessen wurden.

Pausen und Regeneration im Freien

Pausen sind nicht nur notwendig, sondern können im Freien besonders erholsam sein. Die richtige Balance zwischen Arbeit und Erholung ist entscheidend, um langfristig produktiv zu bleiben.

Regelmäßige Pausen: Kurze Pausen, in denen man spazieren geht oder die Umgebung erkundet, fördern das Wohlbefinden. Diese Aktivität steigert die Durchblutung und gibt dem Geist die Möglichkeit, sich zu entspannen.

Aktive Erholung: Sportliche Aktivitäten oder einfache Atemübungen können helfen, den Kopf freizubekommen und Stress abzubauen. Yoga oder Meditation im Freien bieten eine hervorragende Möglichkeit zur Regeneration.

Naturerlebnisse genießen: Die Schönheit der Natur bewusst wahrzunehmen, fördert die Achtsamkeit und regeneriert die geistige Energie.

Fazit

Die Arbeit im Freien bietet eine Vielzahl an Vorteilen, die von gesteigerter Kreativität und Produktivität bis hin zu positiven gesundheitlichen Effekten reichen. Es gibt jedoch auch Herausforderungen, die allerdings mit der richtigen Vorbereitung und den passenden Lösungen gemeistert werden können.

Kreative, die bereit sind, neue Wege zu gehen und ihre Arbeit ins Freie zu verlegen, werden mit einer bereichernden und inspirierenden Erfahrung belohnt. Der Trend zeigt deutlich, dass das "Büro unter freiem Himmel" keine vorübergehende Modeerscheinung ist, sondern eine ernsthafte Alternative zum klassischen Arbeitsplatz darstellt.

Auch interessant: Wie gelingt die Fachkräftesicherung in der Kultur- und Kreativwirtschaft?

 

Event Times

When
July 13, 2024

Organizer

Organizing Person

Categories

Category
Miscellaneous
close
close

Cookie-Policy

We use cookies to provide the best website experience for you. By clicking on "Accept tracking" you agree to this. You can change the settings or reject the processing under "Manage Cookies setup". You can access the cookie settings again at any time in the footer.
Privacy | Imprint

Cookie-Policy

We use cookies to provide the best website experience for you. By clicking on "Accept tracking" you agree to this. You can change the settings or reject the processing under "Manage Cookies setup". You can access the cookie settings again at any time in the footer.

Privacy | Imprint