Friedel Meier

Friedel Meier

CEO and owner of SPLITTING IMAGE

Examples

Examples of implemented, intuitive multi-touch user interfaces.

Beispiel "Interaktives Exponat"

Interaktiver Benutzeroberflächen für multimediale Erlebnisse, soziale Interaktionen oder virtuelle Produktinformationen für den Einsatz in Museen, Showrooms, auf Messen usw. Komplexe Themen lassen sich so unterhaltsam und anschaulich vermitteln.

Reale Exponate beanspruchen Platz – daher werden viele Themen heute mit Hilfe moderner Multimedia-Technik aufgearbeitet und über interaktive Exponate präsentiert. Robuste Anwendungen mit Spaßfaktor, einfache Pflege und Wartung, werden passend zu Ihrem Budget umgesetzt.

Beispiel "Digitaler Vertrieb"

Vertriebs- und Projektmitarbeiter verbringen vor jedem Kundentermin viel Zeit mit der Vorbereitung ihrer digitalen Unterlagen. Im Ergebnis entstehen oft große, lineare Präsentationen, welche nicht immer den Erwartungen des Managements in Bezug auf Qualität und Emotionalität entsprechen.

An Ihre Bedürfnisse angepasste Benutzeroberflächen fördern einen abwechslungsreichen Präsentationsstil, sparen viel Zeit und ermöglichen Themensprünge ohne Medienbruch. Alle zentral zur Verfügung gestellten Medieninhalte werden dabei automatisch über das Netzwerk aktualisiert. Ad hoc zur Verfügung gestellte Inhalte (z.B. auf einen USB-Stick) importieren Anwender auf einfachste Weise in die Präsentation.

Beispiel "Multitouch Tisch"

Multimediale Benutzeroberflächen auf einem interaktiven und von allen Seiten bedienbaren Multitouch Tisch schaffen inspirierende MultiUser-Erlebnis- und Arbeitswelten – sie inszenieren damit Marken, informieren und beraten zu Produkten und Leistungen, unterhalten Ihre Besucher oder ermöglichen einzigartige kollaborative Arbeitsformen für Ihre Projekt- und Kreativaufgaben.

Einen bleibenden Eindruck hinterlassen faszinierende Interaktionen zwischen realen Produkten und virtuellen Medien über die integrierte Sensor- und Objekterkennung (Token) sowie die Interaktion mit weiteren Displays.

Beispiel “Shopfloor Meeting & Management“

Eingesetzt in Arbeits- oder Aufenthaltsbereichen schaffen integrierte Meeting- und Kollaborationsfunktionen Raum für spontane, effektive Teambesprechungen zur Darstellung, Analyse, Bearbeitung, Verbesserung und Nachverfolgung von Prozessen und Leistungen.

Whiteboard, File-Import, Aufruf externer Anwendungen (z.B. Outlook, Excel usw.), BOYD (ermöglicht kollaborative Arbeitsformen zwischen einer smartPerform Anwendung und Smartphones/Tablets oder Geräten mit Web-Browsern), Live-Monitoring z.B. zur Überwachung von Maschinen - all diese und weitere Funktionen sind Teil einer einzigen intuitiven Anwendung.

Beispiel “Digitales Schwarzes Brett“

Für die digitale Kommunikation im Betrieb und ad hoc Meetings. Mit intuitiven Benutzeroberflächen vernetzen Sie Wandmonitore oder Display-Stelen und schaffen so digitale Meeting Hubs auf dem gesamten Firmengelände. Sie begrüßen Besucher oder informieren Ihre Mitarbeiter über tagesaktuelle Neuheiten zu Leistungen, Betriebsdaten, Wetter, Speiseplan oder Veranstaltungen.

Eingesetzt in Arbeits- oder Aufenthaltsbereichen schaffen zusätzlich Meeting- und Kollaborationsfunktionen Raum für spontane Besprechungen oder Kreativworkshops (siehe unter Shopfloor Meeting).

close
close