Ina Budde

Berlin's Best Nr. 14:  

Foto © Yvs

Wir gratulieren, wir empfehlen, wir zeichnen aus: Ina Budde mit Design for Circularity

Berlin’s Best ist eine Initiative von KREATIV KULTUR BERLIN, dem Beratungszentrum für Kulturförderung und die Kreativwirtschaft in Berlin. Berlin’s Best ist ein Siegel, das regelmäßig an kreative Akteure, innovative Projekte, Netzwerke und zentrale Orte der Kultur und Kreativwirtschaft in Berlin vergeben wird. (weitere Infos). 


Was ist Design for Circularity?

Design for Circularity ist ein Unternehmen der Modemacherin Ina Budde mit Sitz im CRCLR Lab und zugleich die erste Anlaufstelle für die Berliner Kreislaufwirtschaft. Design for Circularity realisiert kreislauffähige Produkte für Modemarken und entwickelt tragfähige Konzepte. „Wir wollen die ansprechen und zusammenführen, die anders wirtschaften wollen“, sagt Ina Budde. Die Idee für Design for Circularity kam ihr nach ihrem Studium der Sustainability (Nachhaltigkeit) in Fashion an der Esmod Berlin. „Mir wurde klar, dass ich nicht in der klassischen Modewirtschaft mit dem linearen ‚Take Make Waste‘ Ansatz arbeiten möchte". Seitdem berät sie, sie vernetzt, sie klärt auf und unterstützt Modemarken bei der nachhaltigen Produktgestaltung und bringt sie mit innovativen Recyclingunternehmen sowie weiteren Akteuren aus Wirtschaft und Politik zusammen  Ina Budde ist Preisträgerin mehrerer Green Awards. Das zentrale, vernetzende Element ihrer digitalen Plattform, das eine Kreislaufführung der Textilien erst ermöglicht, ist ein Identifikationsmittel in Kleidungsstücken, das Transparenz über die Produktion und Vernetzung entlang des Produktlebens schafft.

Wir wollen die ansprechen und zusammenführen, die anders wirtschaften wollen

Warum zeichnen wir Ina Budde und Design for Circularity aus?

Wir zeichnen Ina Budde und ihr Vorhaben aus, weil sie ein zentrales Thema des zukünftigen Wirtschaftens mit kreativen Produktionsprozessen verbindet und so zum Umdenken in der Mode- und Textilindustrie anregt. Ihre Schnittstelle informiert, leistet Aufklärungsarbeit und trägt Anliegen in Wirtschaft und Politik. Zudem richtet sich ihr Angebot sowohl an neu gegründete Labels und Brands, also auch an Unternehmen, die schon länger existieren, aber nachhaltiger werden wollen. Ina Budde setzt somit neue Standards für Produktions- und Umsetzungsprozesse, die die Berliner Modewirtschaft maßgeblich und nachhaltig mitverändern können.   


Reportage über Ina Budde und Design for Circularity im CCB Magazin

schließen
schließen